Festreden-mal-anders.com

 

Geflügelte Worte


Wir alle zitieren immer wieder gerne, gleich, ob aus Notwendigkeit,
aus Neigung oder aus Vergnügen. Hier finden Sie Zitate, Gedichte und
Toasts, mit denen sich Ihre Hochzeitsrede stilvoll >>würzen<< lässt. Oder
Sie lassen sich von den Dichtern und Denken zu einer Rede inspirieren.


Viele Worte sind lange zu Fuß gegangen,
ehe sie geflügelte Worte wurden.
Marie von Ebner-Eschenbach






Bausteine für Ihren Toast


Toast sind Trinksprüche, die ein Redner zu einem bestimmten Anlass ausbringt,
bevor er das Glas erhebt. Der Begriff stammt aus England, wo es früher Brauch
war, vor einem Trinkspruch ein Stück Toast in das Glas zu tauchen.

Wenn Sie wollen, können Sie während des Empfangs oder auch während des
Hochzeitsessens einen Toast auf das Brautpaar ausbringen. Wählen Sie hierfür
ein passendes Zitat aus dem folgenden Fundus oder verfassen Sie selbst einen
kurzen gereimten Spruch.


Schweigst du, so schweige aus Liebe,
Sprichst du, so sprich aus Liebe,
Tadelst du, so tadle aus Liebe,
Schonst du, so schone aus Liebe!
Lass die Liebe in deinem Herzen wurzeln,
und es kann nur Gutes daraus hervorgehen.
Augustinus










Scherzgedicht vom sauersüßen Ehestand
Die Bienlein Honig ha´n, damit sie uns ergötzen,
Ein´n Stachel sie auch ha´n, damit sie uns verletzen;
Darum das Bienlein ist ein sauersüßes Tier,
Wer sich vorm Stachel fürcht´t, kein´Honig find´t er hier.
Ein solches Bienlein ist der heilig Stand der Ehe,
Da find´t sich Honigfreud, da find´t s sich Sorg und Wehe:
dies Bienlein sauersüß, von Freud und Sorg gemacht,
Herr Bräutigam und Braut, dies sag ich euch, habt Acht!
Aus dem Jahr 1646













Ich weiß
Ich weiß wohl, was du liebst in mir:
Es ist die Glut in meiner Brust,
Es ist die zauberhafte Zier
Der tief geheimen innern Lust,
Die strahlt aus mir und ruft zu dir:
Schließ mich in einen Felsenstein,
So ruf ich dich durch Mark und Bein.
Komm, lebe, liebe, stirb bei mir,
Du musst, du musst!
Clemens Brentano
Es muss was Wunderbares sein
Ums Lieben zweier Seelen!
Sich schließen ganz einander ein,
Sich nie ein Wort verhehlen!
Und Freund´ und Leid und Glück und Not
So miteinander tragen!
Vom ersten Kuss bis in den Tod
Sich nur von Liebe sagen.
Oskar von Redwitz
















Denn wo das Strenge mit dem Zarten,
Wo Starkes sich und Mildes paarten,
Da gibt es einen guten Klang.
Drum prüfe, wer sich ewig bindet,
Ob sich das herz zum Herzen findet.
Der Wahn ist kurz, die Reu´ ist lang.
Friedrich Schiller
Heut´aber seh ich schöne Tage
Blüh´n in gedrängter Sternensaat.
Entschieden liegt schon auf der Waage,
Was dieses Paar vom Schicksal bat.
Eduard Mörike












Kinder, seid ihr denn bei Sinnen?
Überlegt euch das Kapitel!
Ohne die gehör´gen Mittel
Soll man keinen Krieg beginnen.
Wilhelm Busch
Sie hat nichts und du desgleichen;
Dennoch wollt ihr, wie ich sehe,
Zu dem Bund der heil´gen Ehe
Euch bereits die Hände reichen.









Lieb´ möge euch regieren,
Treue euch führen,
Glück um euch walten,
Gesundheit euch halten.
Segensspruch
Wer in der Liebe lebt, ist bei Vernunft doch toll;
Wer in der Liebe lebt, ist nüchtern dennoch voll.
Friedrich von Logau










Das ist die rechte Ehe,
Wo Zweie sich geeint,
Durch alles Glück und Wehe
Zu pilgern treu vereint.
Der eine Stab des andern
Und liebe Last zugleich,
Gemeinsam Rast und Wandern.
Und Ziel das Himmelreich.
Emanuel Geibel
Und hier besiegeln diese zwei
Sich dauerhaft Lieb ´und Treu.
Hoch ist der Liebe süßer Traum
Erhaben über Zeit und Raum.
Wilhelm Busch
















Ein Eh´stand ist alsdann beglückt,
Wenn eins das andre liebt und scheut,
Er nicht befiehlt, sie nicht gebeut,
Und beide so behutsam sein,
Als wollte´s erst einander frei´n.
Christian Fürchtegott Gellert
Das ist der Liebe heil´ger Götterstrahl,
Der in die Seele schlägt und trifft und zündet,
Wenn sich Verwandtes zum Verwandten findet.
Da ist kein Widerstand und keine Wahl:
Es löst der Mensch nicht, was der Himmel bindet.
Friedrich Schiller









Ihr seid nun eins
Ihr seid nun eins, ihr beide,
Und wir sind mit euch eins.
Trinkt auf der Freude Dauer
Ein Glas des guten Weins!
Und bleibt zu allen Zeiten
Einander zugekehrt,
Durch Streit und Zwietracht werde
Nie euer Bund gestört.
Johann Wolfgang von Goethe








Ja, Lieschen, Freien ist wohl gut,
Sprach Vater Kunz, doch besser tut,
wer gar nicht freit! – So will ich dann
Das Gute tun, fing Lieschen an,
Das Bessere tue, wer es kann.
Johann Konrad von Einem
Bewahret einander vor Herzleid.
Kurz ist die Zeit, die ihr beisammen seid!
Und wenn auch Jahre euch vereinen,
Einst werden sie euch wie Minuten erscheinen.
Segensspruch










Des Menschen Dasein, alt wie jung,
Lebt zwischen Hoffnung und Erinnerung.
Jung, sieht dem Wunsch er alle Tore offen,
Und alt, erinnert er sich – eben an sein Hoffen.
Franz Grillparzer
Hier könnte Ihr Spruch stehen !

Haben Sie einen schönen Spruch für uns,
dann senden Sie ihn uns bitte  HIER












zurück zum Seitenanfang    eine Seite zurück gehen    diese Seite jetzt drucken    eine Seite vor gehen